Hunde

Wie man unschwer an meinem Logo und in der Gallery erkennt habe ich eine Schwäche für Bull & Terrier und Molosser Rassen. Ich liebe diese Hunde einfach und bin gegen Rasselisten und Kampfhundesteuern die mancherorts erhoben werden. Ich bin allerdings dafür, dass Hundehalter (egal welcher Rasse) zur Rechenschaft gezogen werden müssen, wenn ihr Hund eine Gefahr darstellt. Halter haften für ihre Hunde, so einfach ist das. Eine Haftpflicht sollte sowieso jeder Hundehalter für seinen Hund abschließen. Vielleicht sollte man es bundesweit wie in NRW handhaben, dass jeder Hundehalter der einen 40/20 Hund hat, eine Sachkundeprüfung ablegen muss. Sicherlich wird das keine Unfälle verhindern, aber vielleicht lernt der eine oder andere doch dazu und trägt ein wenig dazu bei, dass es weniger Unfälle gibt. Vollidioten gibt es allerdings überall, daran werden auch Rasselisten, Verbote, Sachkundeprüfungen und Hundeführerscheine nichts ändern. 

Gegenseitige Rücksichtnahme ist das Zauberwort, bitte nehmt doch eure Hunde an die Leine wenn er nicht 100% gehorcht, aggressiv ist, ihr anderen Menschen und Hundehaltern begegnet die ihre Hunde an der Leine haben. Nicht jeder Hund will mit seinen Artgenossen spielen, oder man hat eine läufige Hündin, einen alten oder gar verletzten Hund und nicht jeder Mensch der einem auf der Straße begegnet ist ein Hundefreund. 

Also, NEHMT RÜCKSICHT, seid freundlich zueinander und glaubt nicht immer IHR seid im Recht. Mir ist aufgefallen dass dies auf dem Land fast überall praktiziert wird aber in der Stadt meint jeder Hundehalter machen zu können was er will. Denkt mal drüber nach. 

In diesem Sinne, auf ein friedliches Miteinander, denn nur so können wir Rasselisten bekämpfen. Niedersachsen, Schleswig Holstein und kürzlich auch Thüringen haben es vorgemacht. Berlin sollte sich ne Scheibe abschneiden, das jetzige Hundegesetz ist na ja... milde ausgedrückt totaler Müll!

 

Nachtrag

Was mir immer mehr auffällt, dass Hundehalter mit ihren Hunden völlig überfordert sind, die Hunde die Führung übernehmen, sie Verhaltensweisen zeigen die höchst bedenklich und leider auch höchst gefährlich sind. Diverse Organisationen die sich dieser Hunde annehmen schreiben tagtäglich, dass es immer mehr solcher Hunde werden, die wirklich richtig zupacken weil sie es nicht anders gelernt haben. Und besonders geil finde ich dann immer diese dummen Kommentare dazu: "Warum muss der Hund denn einen Maulkorb tragen, geht es nicht ohne?" NEIN du Knalltüte, es geht nicht ohne.

Leute, was macht ihr mit euren Hunden? Ist denn kaum einer mehr im Stande einen Hund ordentlich zu erziehen und vor allem zu führen? Fast jeder rennt zur Hundeschule und lernt dennoch NICHTS! Viele geben ihre Hunde stundenweise in Hundekitas ab, oder vertrauen sie einem Gassiservice an. Wenn das nur ein bis zweimal die Woche ist, kann ich das akzeptieren aber jeden Tag? Leute, wozu habt ihr dann Hunde? Ich habe keinen Hund mehr, weil ich einfach zu lange außer Haus bin und mein Verstand mir sagt, dass es für das Tier unzumutbar wäre. Wie soll man da eine Bindung aufbauen? BINDUNG ist der Grundstein einer guten Mensch-Hund-Beziehung. Alles andere kommt dann von ganz alleine, ihr müsst nicht dreimal die Woche aufn Hundeplatz latschen um eurem Hund Sitz, Platz, Fuß beizubringen, macht das im Alltag, integriert eure Hunde, lasst sie an allem teilhaben was ihr so macht aber setzt ihnen Grenzen wenn sie zu aufdringlich und nervig sind. Es ist nicht so schwer, arbeitet in erster Linie an euch selbst, denn euer Verhalten spiegelt sich im Hund wieder. Zumindest ist das in 95% der Fälle so. Klar es gibt Hunde die haben einen Dachschaden, wo man wirklich Profis ran lassen sollte, aber die sind verschwindend gering. Den Großteil der Hundeprobleme verursacht IHR selbst!!!

Ihr fragt euch sicher, was hat das jetzt mit Fotografie zu tun... ja ich weiß aber Hunde liegen mir nun mal sehr am Herzen. 

 

Ihr könnt mir natürlich gerne eine Mail senden wenn ihr Lust auf ein kleines Fotoshooting (nichts professionelles, einfach nur so) mit eurem Hund habt, vorausgesetzt eure Hunde sind freundlich, gehorsam und auch mal ableinbar und abrufbar ohne dass sie dem nächsten Wildschwein oder Jogger hinterher jagen. Ich wohne in Spandau, ca. 2 km vom Hundeauslaufgebiet Spandauer Forst. Ich würde mich freuen, denn für mich ist es auch die Chance zu üben, neue Erfahrungen zu sammeln und neue Menschen kennen zu lernen. ☺


Toxi und Linda

Meine beiden Hunde, Toxi (Jack Russell Terrier) und Linda (JRT-Dackel-Mix). Leider leben sie nicht mehr.

Mehr Fotos gibt es hier:


Boerboel Püppie

Gouldopper Rose *26.10.2008-11.07.2014

Mein erster Boerboel den ich live kennen gelernt habe. Püppie war speziell und ich habe sie gleich ins Herz geschlossen und sie mich wohl auch, saß sie doch gleich am ersten Tag bei mir auf dem Schoß. *lach Sie war extrem verschmust und so kuschelig. ♥ Oh Püppie, du wirst immer in unseren Herzen bleiben. Obwohl sie wirklich kein "optimaler" Vertreter ihrer Rasse war, habe ich sie doch lieben gelernt, da sie einen guten Grundcharakter hatte. Je mehr ich mich mit der Rasse beschäftige um so größer wird der Wunsch nach einem eigenen Boerboel. Und er wird kommen. 

Im Video ist mit leider ein kleiner Fehler unterlaufen mit dem Geburtsdatum. 


Die Puggles Waltraud & Alfred

Die Hunde meiner besten Freundin. ☺

Ein kleines Video von Alfred und Günther.

Die zwei sind echt zum Brüllen. ☺

Hier gibts mehr:


Zwergpinscher Bel Ami

Hier gibt es mehr:


Mastiff Macy


Miniatur Bullterrier

Spike & Frieda

Am 12.02.17 hatte ich spontanes Besuch aus Bayern. Leider war das Wetter nicht optimal, keine Sonne, kalt und trübe und der Boden im Spandauer Forst war zum Teil von einer dicken Eisschicht bedeckt. Darum sind auch nicht viele Bilder entstanden. Es hat dennoch sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich gefreut die vier mal wieder zu sehen. 

Um alle Bilder zu sehen klickt bitte auf den Button unter den Bildern. ☺